Zum Hauptinhalt springen

„Ich komme mit einem Lachen nach Wetzlar“ – Tibor Ivanisevic vor dem Gastspiel in Wetzlar!

Bild: Oliver Vogler

Drei Jahre hat Tibor Ivanisevic das Tor der HSG Wetzlar in der LIQUI MOLY Handball-Bundesliga gehütet und dabei nicht nur den Siebenmeterschützen der Gegner die Angst ins Gesicht gejagt. 2018 wechselte der sympathische Serbe vom Champions League-Teilnehmer Skjern Håndbold nach Mittelhessen, im Sommer 2021 zog es die Nummer 16 zum VfL Gummersbach, um mehr Spielpraxis zu erhalten. In der zurückliegenden Saison konnte der VfL mit Ivanisevic die zweite Liga für sich entscheiden und der Traditionsverein spielt wieder erstklassig. Am Sonntag kommt es jetzt in Mittelhessen zum Wiedersehen.

Tibor, Du hast mit dem VfL Gummersbach jetzt eine Spielzeit in der zweiten Liga verbracht, wie hast Du das empfunden?

Natürlich ist das Niveau in der zweiten Liga ein anderes, allerdings war ich überrascht, dass der Unterschied nicht so groß ist. Besonders die ersten fünf Teams könnten in der ersten Liga mithalten. Ich persönlich habe viel gelernt und mehr Spielzeit bekommen. Es war eine schöne Erfahrung.  Wir haben uns als Mannschaft entwickelt und bringen jetzt etwas Neues mit in die Liga. Wir sind eine junge, motivierte Mannschaft. Wir können unser Ziel den Ligaverbleib schaffen.

Schon Mitte Mai seid Ihr aufgestiegen und konntet Euch letztlich mit 62:14 Punkten als Meister krönen. Wie war die Aufstiegsfeier?

Die war sehr schön und sehr lang (lacht). Wir haben die ganze Saison darauf hingearbeitet und als dann der Moment gekommen war, hatten wir uns auch eine tolle Feier verdient und haben alle Anspannung rausgelassen. Ich habe mich besonders darüber gefreut, dass sich auch alle anderen Spieler und Fans so gefreut haben. Das wird immer in meinem Kopf bleiben.

Was erwartest Du von der Bundesliga?

Die erste Lektion, die ich schon in Wetzlar gelernt habe: es gibt keine einfachen Spiele in der Bundesliga. Wir haben nicht viele Spieler mit Erfahrung, aber alle haben viel Potential. Wenn wir in jedem Spiel einen Schritt nach vorne machen, können wir unser Ziel Klassenerhalt erreichen. Viele Clubs haben sich enorm verstärkt, also wird es keine einfache Aufgabe. Wir haben aber letztes Jahr gelernt, dass wir unsere Ziele erreichen können, wenn wir hart arbeiten.

Was sind Deine persönlichen Ziele?

Das ist ganz klar: Spaß haben und jeden Moment genießen. Wenn du Spaß daran hast, was du tust, kannst du alles erreichen. Ich glaube mit meiner Bundesligaerfahrung kann ich dem Team helfen, das ist mein größtes Ziel. Ich habe in Wetzlar viel gelernt und das möchte ich hier auch anwenden.

Wie war wieder das erste Spiel in der Bundesliga für Dich? Ihr habt gegen den TBV Lemgo Lippe mit 30:26 gewonnen und du hast 14 Bälle parieren können.

Dieser Beginn in die neue Saison war unheimlich wichtig für das Team und die gesamte Moral. Gerade hier in Wetzlar wissen alle, wie schwierig Spiele in Lemgo sind. (lacht)

Auf was freust Du dich in Wetzlar heute?

Ich komme mit einem Lachen nach Wetzlar und freue mich viele tolle Menschen zu sehen. Ich bin aus Wetzlar mit vielen Freundschaften gegangen und habe noch häufig Kontakt mit Anadin, Filip und Caki. Ich freue mich auf eine tolle Kulisse!

Nächstes Spiel

06.10.2022 - 19:05 Uhr
Buderus Arena Wetzlar

Premium-Sponsoren

Hauptsponsor

Premium-Sponsoren


Co-Sponsoren