Zum Hauptinhalt springen

Kurzweiliger Abend für Mikrosponsoren der HSG Wetzlar

Die Grün-Weißen laden den Supportersclub in die neuen Räumlichkeiten des Restaurants "Schiffenberger Talstation" nach Gießen ein.

Bild: HSG Wetzlar

Einen schönen, kurzweiligen Abend in einem ansprechenden Ambiente haben am Dienstag 40 Mikrosponsoren aus dem Supporterclub der HSG Wetzlar erlebt.

Das Restaurant „Schiffenberger Talstation“ in Gießen, das erst am 3. Juni für Besucher öffnet, hatte eigens für diese Veranstaltung schon einmal seine Räumlichkeiten zur Verfügung gestellt. 

Nach einem leckeren Essen gab HSG-Cheftrainer Frank Carstens im Interview Auskünfte zur aktuellen sportlichen Situation und warf einen Blick voraus auf die kommende Saison, in der es innerhalb der Mannschaft einen größeren Umbruch geben wird. „Wir freuen uns, wenn Sie auch in der neuen Runde mit am Ball bleiben und uns weiter unterstützen“, sagte HSG-Geschäftsleiter Tim Talhoff und  informierte die anwesenden Gäste über neue Angebote im Bereich des Mikrosponsorings. 

In Zusammenarbeit mit der BAES Deutschland GmbH bietet der Supporterclub der HSG Wetzlar speziell regionalen Unternehmen hochattraktive Partnerschaften zu kleinen Investitionen. Die Unternehmen können zwischen vier verschiedenen Paketen wählen und somit die HSG unterstützen. Einmal im Jahr werden die über 200 Mitglieder im Supporterclub zu einer Netzwerkveranstaltung, wie die am Dienstagabend, eingeladen. 

Das Restaurant “Schiffenberger Talstation” liegt direkt neben der „Möbelstadt Sommerlad“ in Gießen. Hier haben die „Gastropaten“ Markus und Mara Urich das ehemalige Restaurant „Rudolf“ übernommen und bieten dort künftig montags bis samstags zwischen 11 Uhr und 18 Uhr Mittagessen sowie Kaffee und Kuchen an. Außerdem kann die Location nach 18 Uhr exklusiv für Veranstaltungen gebucht werden. 

Alle Informationen zum Supporterclub der HSG Wetzlar finden Sie hier.

 

Letztes Spiel

17.05.2024 - 19:00 Uhr
Rothenbach-Halle

21 : 23

Premium-Sponsoren

Hauptsponsor

Premium-Sponsoren


Co-Sponsoren

Gender-Hinweis

Aus Gründen der besseren Lesbarkeit verzichten wir auf die gleichzeitige Verwendung der Sprachformen männlich, weiblich und divers (m/w/d). Sämtliche Personenbezeichnungen gelten daher gleichermaßen für alle Geschlechter, denn die Heimat des Handballs grenzt nicht aus. Zuhause sind alle willkommen!