Zum Hauptinhalt springen

„Ich hoffe, dass jetzt jeder den Ernst der Lage verstanden hat!“ – 3 Fragen an Björn Seipp!

+ Geschäftsführer spricht über aktuelle Situation +

Bild: Jenniver Röczey

Zwischen Handyklingeln, Gesprächen und einem vollen Terminkalender hat sich Geschäftsführer Björn Seipp die Zeit genommen, um über die momentane Situation bei der HSG Wetzlar zu sprechen. In der laufenden Spielzeit kassierten die Mittelhessen bereits neun Niederlagen in 12 Spielen der LIQUI MOLY Handball-Bundesliga.Vergangenen Sonntag wurde deshalb der bisherige Cheftrainer Benjamin Matschke freigestellt.

Björn, wie hat die Mannschaft auf die Freistellung reagiert?

Sehr heterogen, wie ich finde. Einige waren überrascht und haben vielleicht zum ersten Mal in ihrer Karriere realisiert, dass ihre Leistungen zu solchen drastischen Konsequenzen führen können. Andere haben eher gefasst gewirkt. Ich denke aber schon gespürt zu haben, dass alle Spieler mit Ben mitgefühlt haben. Das zeigt auch, dass die Mannschaft in keiner Weise gegen den Trainer war. Ich möchte hier auch nochmal betonen, dass auch wir Verantwortliche eine extrem hohe Meinung vor dem Menschen und dem Trainer Ben Matschke haben. Am Ende mussten wir aber reagieren, da das Zutrauen in ihn fehlte, die sportliche Talfahrt der vergangenen Monate zu stoppen. Klar ist aber auch, daran ist der Trainer nicht alleine schuld. Wir alle müssen in den Spiegel schauen, auch und vor allem die Spieler sind jetzt gefordert. Deshalb haben Jasmin Camdzic und ich das Team auch am Sonntag direkt und unmissverständlich in die Verantwortung genommen. Jetzt ist jeder einzelne gefordert eine Schippe draufzulegen.

Hat die Trainersuche schon begonnen?

Ja, natürlich. Jasmin Camdzic und ich sondieren sehr intensiv den Markt, mit einem klaren Anforderungsprofil. Spekulationen und Vorschläge gibt es schon genügend, aber wir haben klare Vorstellungen und nur darum geht’s. Wir hoffen schon bald die ersten Gespräche mit möglichen Kandidaten führen zu können, nehmen uns aber jede Zeit, die es braucht, um die für uns richtige Entscheidung zu treffen. Bis der neue Trainer verpflichtet sein wird, kümmern sich Jasmin und Filip Mirkulovski interimsmäßig um die Mannschaft. Beide sind langjährige, extrem loyale und kompetente Mitarbeiter, die unser volles Vertrauen genießen und sich bereits sehr akribisch an die Arbeit gemacht haben.

Wie sind die Erwartungen für das Auswärtsspiel am Donnerstag bei der TSV Hannover-Burgdorf?

Wichtig wird sein, dass sich jeder Spieler voll auf die Aufgabe fokussiert und sich von nichts ablenken lässt. Auch nicht von dem was war. Ich weiß aus den Gesprächen mit den Trainern, dass in dieser Trainingswoche einiges überarbeitet wurde, um den Jungs dabei zu helfen, stabiler zu werden. Vor allem im Angriff müssen wir uns steigern, um in Hannover eine Chance zu haben. Das es dort schwer werden wird, ist klar, aber wo ist es das nicht in der HBL. Wir fahren nach Hannover, um dort zu gewinnen, was sonst. Ich hoffe, dass jetzt jeder den Ernst der Lage verstanden hat! Es geht einzig um Siege und Punkte, die uns helfen, den Klassenerhalt zu schaffen.

Letztes Spiel

04.12.2022 - 14:00 Uhr
Buderus Arena Wetzlar

25 : 31
Spielpresenter

Premium-Sponsoren

Hauptsponsor

Premium-Sponsoren


Co-Sponsoren