Zum Hauptinhalt springen

Letztes Spiel des Jahres 2022!

+ 18. Spieltag +

Bild: Oliver Vogler

Am 27. Dezember treten die Wetzlarer Jungs bei der SG Flensburg-Handewitt an. Um 19:05 Uhr ist Anwurf im letzten Spiel des Kalenderjahres!

Eine erfolgreiche Derby-Woche liegt hinter den Schützlingen von Maik Machulla. Erst setzten sie ein absolutes Ausrufezeichen und gewannen das Nord-Derby gegen den THW Kiel mit 36:23, der höchste Sieg der SG in fast 40-jähriger Derby-Historie. Im DHB-Pokal traten die Flensburger ebenfalls am Donnerstagabend an und schlugen den HSV Hamburg mit 35:28 (18:12). Dabei stachen vor allem Johannes Golla und Emil Jakobsen mit ihren Toren heraus.

Der Kader der Flensburger ist stark besetzt, die Liste der Weltklasse reicht von den Keepern Benjamin Buric / Kevin Møller über die Flügelzange Emil Jakobsen (LA) / Johan Hansen (RA) und das Rückraumtrio Gøran Søgard (RL) / Mads Mensah Larsen (RM) / Magnus Rød (RR) bis hin zu den Kreisläufern Johannes Golla, Simon Hald und Anton Lindskog. „Es wird sehr viel Qualität auf uns zukommen. Flensburg spielt neben den Rhein-Neckar Löwen das höchste Tempo der Liga“, blickt Cheftrainer Hrvoje Horvat voraus.

Die Partie gegen die Flensburger ist das erste Spiel der Rückrunde, am 30. Oktober gewannen die Norddeutschen das Hinspiel mit 27:22 in der Buderus Arena. Benjamin Buric fühlte sich an alter Wirkungsstätte sichtlich wohl und zeigte zwölf Paraden, wobei seine Abwehr stark verteidigte und somit die Wetzlarer fast zehn Minuten kein Tor werfen konnten. Somit war der Halbzeitrückstand von 11:16 eine zu große Hypothek für das grün-weiße Team.  

Die Wetzlarer Jungs werden nach einer Trainingseinheit am zweiten Weihnachtsfeiertag den Bus nach Flensburg besteigen. Die längste Auswärtsfahrt des Jahres beträgt über 600 Kilometer. In Schleswig-Holstein wartet eine fast ausverkaufte Flens-Arena. Die Historie spricht nicht für die Wetzlarer, die Mittelhessen konnten in Flensburg noch nie einen Punkt entführen.

Am Donnerstagabend gewannen die Grün-Weißen die Achtelfinalpartie des DHB-Pokals beim TV Großwallstadt knapp mit 25:23. Hrvoje Horvat sieht Verbesserungspotential: „Es war ein typisches Spiel gegen einen Zweitligisten mit vielen Emotionen. Der Sieg ist für unsere Zukunft und unser Selbstbewusstsein wichtig. Offensiv müssen wir uns verbessern, dies benötigt allerdings noch Zeit, um nicht zu viel auf einmal zu verändern.“

Die Partie am 27. Dezember wird von den beiden Schiedsrichtern Julian Fedtke und Niels Wienrich um 19:05 Uhr angepfiffen. Sky Sport überträgt mit Kommentator Carsten Fuljahn live.

Nächstes Spiel

09.02.2023 - 19:05 Uhr
Buderus Arena Wetzlar

Premium-Sponsoren

Hauptsponsor

Premium-Sponsoren


Co-Sponsoren