Zum Hauptinhalt springen

Wetzlarer Jungs reisen zum Rekordmeister!

Nach 17 Tagen ohne Pflichtspiel tritt die HSG Wetzlar am Donnerstagabend in der Wunderino Arena beim THW Kiel an. Anwurf ist dann am 26. Spieltag um 19:05 Uhr.

Bild: Oliver Vogler

Es bleibt dabei. Die Grün-Weißen haben in der stärksten Liga der Welt aktuell keinen Spielrhythmus. Während der THW Kiel in diesem Kalenderjahr schon 14 Spiele bestritt und davon nur eins verlor, liefen die Wetzlarer Jungs nur achtmal auf. Die letzte Begegnung liegt dabei schon 17 Tage zurück, der Rekordmeister krönte sich hingegen am Sonntag mit dem Pokalsieg. Am Ende des REWE Final4 triumphierten die Kieler, die mit einer unglaublich präsenten Defensive in der zweiten Halbzeit nur acht Gegentore zuließen, mit 28:21 gegen den bisher eine so überragende Saison spielenden SC Magdeburg. Es war der höchste Finalsieg seit dem Kieler 28:19 gegen Lemgo im Jahr 1999 - und es war das achte Finale mit THW-Beteiligung in Folge, das die Zebras gewannen. International zeigen sich Duvnjak, Reinkind und Co. ebenfalls bärenstark: Nach dem Erreichen des zweiten Tabellenplatzes (nur Aalborg hatte am Ende einen Zähler mehr auf der Habenseite) steht der THW nun gegen Paris Saint Germain im Viertelfinale der Champions League.

Eigentlich sind die Rollen vor der Partie also klar verteilt. Die Wetzlarer Jungs haben in der Vergangenheit allerdings mehrfach gezeigt, wie sie den Serienmeister ärgern können. Zuletzt gewann Grün-Weiß das Hinspiel Mitte Dezember mit 29:27.  Eine absolut geschlossene Mannschaftsleistung, bei der die beiden Sommerneuzugänge Adam Nyfjäll und Domen Novak mit jeweils fünf Treffern beste Torschützen waren. Till Klimpke zeigte dabei 13 Paraden und auch auf die Torhüter wird es am Donnerstag ankommen. Denn die Wetzlarer haben zwar von den letzten vier Duellen nur eins verloren, aber benötigten dabei jeweils eine enorm starke Leistung ihrer Rückmänner. Die Niederlage in der Hinrunde wollen die Zebras auf keinen Fall wiederholen. "Jeder weiß, dass wir uns gegen Wetzlar zuletzt immer schwer getan haben", sagt Kreisläufer Patrick Wiencek, "deshalb brauchen wir am Donnerstag noch mehr Unterstützung von den Rängen!" Ein Sieg ist für den aktuellen Tabellenzweiten nötig, um eine Restwahrscheinlichkeit auf die Meisterschaft zu wahren und um sich gleichzeitig einen Champions-League-Platz zu sichern, denn die Füchse Berlin sind ihnen auf den Fersen. Die Hauptstädter sind übrigens der nächste Heimgegner der Mittelhessen in der Buderus Arena. Hier gibt es noch Tickets!

Während einige mittelhessischen Bundesligaprofis zwischenzeitlich bei ihren Nationalteams weilten, trainierte der Großteil die vergangenen Wochen. Den Bus in den hohen Norden bestieg der gesamte Kader außer die Langzeitverletzten Anadin Suljakovic, Patrick Gempp sowie Alexander Feld. Um gegen die Revanche suchenden Zebras eine Chance zu haben, müssen die Wetzlarer Jungs mit Leidenschaft, Willen und letztlich auch einer tollen Moral antreten. Denn die Grün-Weißen haben in dieser Saison schon gezeigt, dass sie Favoriten schlagen können.

Die Spielleitung des verlegten 26. Spieltags übernehmen Steven Heine und Sascha Standke. Anwurf in der Wundernino Arena ist am morgigen Donnerstag um 19.05 Uhr. Sky Sport überträgt mit Kommentator Heiko Mallwitz live.

Nächstes Spiel

19.05.2022 - 19:05 Uhr
Sparkassen-Arena Balingen

Premium-Sponsoren

Hauptsponsor

Premium-Sponsoren


Co-Sponsoren