Zum Hauptinhalt springen

Der amtierende Meister wartet auf die HSG Wetzlar!

Bild: Oliver Vogler

Am Sonntagabend treten die mittelhessischen Bundesliga-Handballer beim amtierenden Meister SC Magdeburg an. Die Partie wird zur ungewöhnlichen Zeit von 18:15 Uhr angepfiffen, Sky Sport überträgt live.

Der SC Magdeburg konnte sich in der vergangenen Saison mit einem Punkteverhältnis von 64:4 souverän zum Meister küren und auch in dieser Spielzeit startete das Team von Bennet Wiegert siegreich.  Gegen die beiden Aufsteiger ASV Hamm-Westfallen (31:23) und VfL Gummersbach (30:28) konnten zwei Erfolge eingefahren werden. Dabei kann Wiegert auf eine eingeschworene und eingespielte Einheit bauen, denn sein Kader veränderte sich im Sommer nur auf zwei Positionen. Am Kreis trat Lucas Meister die Nachfolge von Magnus Gullerud an, im Tor rückte der Schweizer Nikola Portner für Jannick Green nach. Portner war in den ersten beiden Partien ein starker Rückhalt und zeigte insgesamt 26 Paraden.  Top-Scorer der Grün-Roten nach zwei Spielen ist einmal mehr Omar Ingi Magnusson. In den ersten beiden Duellen traf der Isländer insgesamt 17fach. Jetzt möchte der SCM nachlegen, um mit Selbstbewusstsein nach Bukarest zu reisen. Denn am Donnerstag steht für den SCM das erste Spiel in der EHF Champions League seit 17 Jahren an. Gegner: C. S. Dinamo Bucuresti.

Eine Mammutaufgabe, die vor den Mittelhessen liegt. Dabei blickt Trainer Ben Matschke weniger auf den Top-Gegner, sondern auf seine eigene Mannschaft, die sich nach zwei Niederlagen stetig verbessern will. „Wir wollen die guten Trainingsleistungen jetzt auch unter Stress im Spiel abrufen“, so der grün-weiße Cheftrainer. Dabei kann der 40-Jährige Neben dem am Kreuzband langzeitverletzten Stefan Cavor und Jovica Nikolic (Bänderriss) aus dem Vollen schöpfen.

Und auch der Rechtsaußen Lars Weissgerber wusste nach dem letzten Spiel, woran sie arbeiten müssen:  "Wir müssen als Team mehr zusammenstehen. Auch, wenn wir hinten liegen!"  

Da der Fußball-Zweitlifaufsteiger 1. FC Magdeburg um 13:30 Uhr ein Heimspiel gegen Greuther Fürth bestreitet, wird die Partie erst um 18:15 Uhr in der Getec-Arena angepfiffen. Das Spiel wird von den Brüdern Ramesh und Suresh Thiyagarajah geleitet und von Sky Sport live übertragen.

Nächstes Spiel

06.10.2022 - 19:05 Uhr
Buderus Arena Wetzlar

Premium-Sponsoren

Hauptsponsor

Premium-Sponsoren


Co-Sponsoren