Zum Hauptinhalt springen

Thomas Reichel macht die Wetzlarer Jungs fit!

Athletiktrainer Thomas Reichel ist seit Sommer 2020 für die körperliche Verfassung der Profis der HSG Wetzlar zuständig, die gerade in der Vorbereitung auf die neue Saison hinarbeiten. Im Interview spricht der 29-Jährige über Leistungstests und die Phase vor dem Start in die Spielzeit 2021/22.

 

Bild: Oliver Vogler

Ist die Sommervorbereitung für einen Athletiktrainer die spannendste Zeit im Jahr?

Definitiv! Für einen Athletiktrainer ist das eigentlich die wichtigste Zeit im gesamten Jahr. Hier werden die Grundlagen im Ausdauer- als auch Kraftbereich geschaffen. Hierbei kann das meiste Potential der Spieler sichtbar gemacht werden. Dabei wird nicht nur auf eine hohe Leistungsentwicklung trainiert, sondern auch im präventiven Bereich gearbeitet, um bereits zu Beginn Verletzungen vorzubeugen. In der Wettkampfphase muss dann nicht mehr in großen Umfängen die Leistung optimiert werden, sondern dann steht die Intensität im Vordergrund.

Bist du aufgrund der kräftezehrenden Einheiten aktuell der gefürchtetste Mensch in der Trainingshalle?

Das ist sehr unterschiedlich. (lacht) Bei manchen Spielern ist das aber tatsächlich der Fall, da ich von den Jungs in der Vorbereitung einiges abverlange. Dennoch kommen die meisten Spieler damit zurecht. Ich bin im Training aber eine sehr unterstützende Person und motiviere die Spieler eher, als das ich sie einschüchtere.

Inwieweit unterscheidet sich denn die Arbeit in der Vorbereitung und in der Saison?

In der Vorbereitung arbeiten wird mit sehr großen Umfängen und eher kleineren Gewichten und Intensitäten. Dafür trainieren wir deutlich öfter, um gewebsstrukturelle Grundlagen zu schaffen. In der Saison wiederum arbeiten wir dann eher intensiver und in kleineren Umfängen, um die Spieler auch vor den Partien nicht zu sehr belasten. Dort nehmen wir dann nur noch kleine Anpassungen vor und arbeiten, eher aktivierend und verletzungsvorbeugend.

Wie es denn Dein Eindruck von der Vorbereitung?

Die Spieler sind alle sehr motiviert. Unter einem neuen Trainer wollen sich alle Jungs natürlich beweisen. Die Mannschaft probiert leistungsmäßig das Beste aus sich rauszuholen, um top vorbereitet in die Saison zu starten.

Wie habt Ihr denn das Fitnesslevel vor dem Start der Vorbereitung getestet?

Wir haben Präventionsdiagnostiken durchgeführt, um mögliche Dysbalancen, Schwächen oder Risiken beurteilen zu können. Mit diesen Erkenntnissen arbeiten wir jetzt in der Vorbereitung die Möglichkeit jeden Spieler individuell besser zu machen und vor Verletzungen schützen zu können. Außerdem haben wir mit dem Laktat-Feldstufentest die Ausdauerleistungsfähigkeit beurteilt. Anhand der Laktatwerte können wir dann Trainingsempfehlungen geben, die wir dann sowohl vor als auch in der Saison nutzen können.

Inwieweit kann man Verletzungen mit gezieltem Athletiktraining vorbeugen?

Einerseits helfen da die genannten Leistungstests, um Schwächen der Körperkompartimente zunächst aufzudecken. In der Vorbereitung bekommt jeder Spieler dann zusätzliche Trainingsergänzungspläne, um diesen strukturellen Unstimmigkeiten entgegenzuwirken. Ein Beispiel ist, dass die Beweglichkeit einer Schulter sowie die Stabilität im Sprung- und Kniegelenk deutlich besser ist als in der anderen, was im Handball aufgrund der einseitigen Wurf- und Sprungbelastung üblich ist. Mit gezielten Übungen wird dagegen vorgegangen. 

Und wie sieht die Arbeit während der Saison aus?

In der Saison trainieren wir meistens zwei und vier Tage vor dem Spiel zusammen. Vier Tage vorher arbeiten wir anhand eines Maximalkrafttraining mit den großen Muskelgruppen. Da gehen wir mit geringerem Umfang und mehr Gewichten fokussierend auf individuelle maximale Kräfte ein. Kurz vor dem Spieltag lege ich das Augenmerk auf die Schnell- und Explosivkraft sowie die Plyometrie, um nicht zu müde zu sein.

 

Thomas Reichels Werdegang:

  • Bachelorstudium (B.A.): Sport und Gesundheit an der Sporthochschule in Köln
  • Masterstudium (M.Sc.): Klinische Sportphysiologie und -therapie an der Justus-Liebig-Universität Gießen
  • Promotion (Dr. rer. nat.) „Trainingsmonitoring anhand von Biomarker-Analysen zur Optimierung des Belastungs- und Regenerationsmanagements im Spitzensport“ (Leibniz Universität Hannover / Justus-Liebig-Universität Gießen)
  • DOSB-Athletiktrainer
  • HBRS-Rehabilitationstrainer
  • DFLV-Fitnesstrainer (A-Lizenz)
  • Athletiktrainer bei Tennisprofis, Fußball-JugendFörderzentren
  • Drei Jahre Athletiktrainer beim TV 05/07 Hüttenberg
  • Leistungsdiagnostiker am Olympiastützpunkt in Hannover (Hannover 96, TSV Hannover-Burgdorf)
  • Seit 2020 Athletiktrainer bei der HSG Wetzlar

Nächstes Spiel

09.02.2023 - 19:05 Uhr
Buderus Arena Wetzlar

Premium-Sponsoren

Hauptsponsor

Premium-Sponsoren


Co-Sponsoren