Zum Hauptinhalt springen

Wetzlar mit Niederlage im ersten Saisonspiel

Foto: Oliver Vogler

Die Bundesliga-Handballer der HSG Wetzlar sind mit einer Heimniederlage in die Saison 2023/24 gestartet. Gegen den Champions League Sieger SC Magdeburg unterlagen die Grün-Weißen mit 15:31 (8:13).

Heute ging es in Wetzlar wieder um Punkte. Man spürte die maximale Energie in der Buderus Arena ab Minute eins. 3288 Zuschauer sorgten für eine überragende Atmosphäre.

Die Partie startete temporeich und war bis zur zehnten Spielminute sehr ausgeglichen. 4:4 stand es nach neun Minuten. Till Klimpke war von Beginn an gut aufgelegt und konnte gleich einige Paraden verzeichnen. Unter anderem hielt er einen Siebenmeter von Omar Ingi Magnusson. In der zehnten Spielminute ging Magdeburg dann in Führung, war sehr wachsam in der Abwehr und machte den Grün-Weißen das Durchkommen nicht leicht. Torhüter Nikola Portner war aufseiten des SCM ebenfalls stark und konnte einige Tore verhindern. 5:7 aus Sicht der HSG Wetzlar stand es Mitte der ersten Hälfte. Beim Spielstand von 5:9 in der zwanzigsten Spielminute holte HSG-Cheftrainer Frank Carstens seine Mannschaft zur Auszeit zusammen. Die Wetzlarer versuchten nach der Unterbrechung viel, um zu verkürzen. Fünf Minuten vor der Halbzeit traf Emil Mellegard für die Wetzlarer Jungs zum 7:11. Magdeburg blieb auf der anderen Seite aber auch sehr stark. Albin Lagergren erzielte den letzten Treffer vor der Halbzeit und traf für den SC Magdeburg zum 13:8.

Der Start in Halbzeit zwei ging an den SCM, der bis zur 40 Minute seine Führung auf 19:9 ausbauen konnte. Die Wetzlarer scheiterten oft am SCM-Torhüter Nikola Portner und an der Magdeburger Abwehr. Dann kam auch noch ein bisschen Pech dazu – es lief nicht so richtig rund für die Grün-Weißen. 10:20 lagen die Mittelhessen 15 Minuten vor dem Spielende hinten. Magdeburg erzielte immer wieder leichte Tore und gab den Wetzlarern keine Möglichkeit, den Spielstand zu verkürzen. Durch die Einwechslung des siebten Feldspielers versuchte sich die HSG Wetzlar immer wieder einen Vorteil zu erspielen. 15:26 lagen die Mittelhessen fünf Minuten vor dem Spielende hinten. 15:31 stand es nach 60 Minuten und die Wetzlarer starten somit mit einer Niederlage in die Spielzeit 2023/24.

„Magdeburg hat heute richtig gut verteidigt. Was wir unbedingt besser machen müssen, ist unser individuelles Zweikampfverhalten“, so Trainer Frank Carstens kurz nach der Partie. „Natürlich ist die Niederlage bitter und wir hätten uns das so nicht gewünscht. Aber jetzt müssen wir nach vorne gucken und uns ab Montag voll und ganz auf unser Auswärtsspiel in Kiel konzentrieren“, betont Carstens weiter.

 

Stenogramm:

HSG Wetzlar: T. Klimpke, Suljakovic; Meyer Ejlersen 1, Kuzmanovski 1, Vranjes 2, Becher, Fredriksen 2, Mellegard 4, Zelenovic 1, Fuchs, Novak, Cavor 1, Wagner, Rubin 3, O. Klimpke.

SC Magdeburg: Hernandez, Portner 2; Musche 3, Mertens, Pettersson 5, Chrapkowski, Damgaard 7, Claar 3, Smarason 1, O´Sullivan, Magnusson 1/1, Lagergren 2, Saugstrup 2, Bergendahl 1, Hornke, Weber 4.

Nächstes Spiel

18.04.2024 - 19:00 Uhr
EWS Arena

Premium-Sponsoren

Hauptsponsor

Premium-Sponsoren


Co-Sponsoren