Zum Hauptinhalt springen

HSG Wetzlar mit Leidenschaft zum Derbysieg

Foto: Oliver Vogler

Beim diesjährigen Linden-Cup konnten die Bundesliga-Handballer der HSG Wetzlar den zweiten Sieg feiern und bleiben damit bislang ungeschlagen im traditionellen Vorbereitungsturnier. Das stimmungsvolle Lokalderby gegen den TV 05/07 Hüttenberg endete 29:27 (17:15) für die Wetzlarer Jungs.

Zwischen der HSG Wetzlar und dem TV Hüttenberg entwickelte sich von Beginn an eine temporeiche und intensive Partie, bei der die Wetzlarer Jungs schnell in Führung gehen konnten. 8:4 stand es nach 10 Minuten. Becher und Rubin zeigten sich besonders treffsicher. Hüttenberg kämpfte sich immer wieder zurück und konnte mehrmals auf ein Tor verkürzen. 11:10 stand es nach 17 Spielminuten, als Frank Carstens seine Mannschaft zu einer Auszeit zusammen holte. Hüttenbergs Torhüter Leonard Grazioli ermöglichte mit seiner Parade, dass der TV Hüttenberg in der 19 Spielminute den Ausgleich erzielen und wenig später in Führung gehen konnte. Lukas Becher glich in der 22 Minute per Siebenmeter zum 13:13 aus. Durch eine gute Abwehrarbeit und wichtige Paraden von Anadin Suljakovic gingen die Grün-Weißen erneut in Führung. Bei einem Spielstand von 17:15 verabschiedeten sich beide Mannschaften in die Halbzeit.

Mit Leidenschaft und Kampfgeist starteten die Wetzlarer in den zweiten Durchgang. Hüttenberg überzeugte allerdings auch mit einem guten Angriff und einer wachsamen Abwehr. 21:21 stand es in der 40 Minute. Die Partie entwickelte sich zu einem spannenden Duell, bei dem die HSG Wetzlar erneut in Führung ging und dann auch blieb. Fünf Minuten vor dem Spielende zeigte die Anzeigetafel in der Stadthalle Linden einen Spielstand von 27:24 an. In einer aufgeheizten Atmosphäre bestritten beide Mannschaften die letzten Spielminuten. 29:27 war der Endstand einer intensiven Partie.

Cheftrainer Frank Carstens über das Spiel: „Ja, das erwartete Derby, also maximale Intensität. Hüttenberg hat alles reingelegt in dieses Spiel, hat maximal gefightet und wir sind gefordert worden. Ich denke, wir haben einen sehr guten Anfang des Spiels von unserer Mannschaft gesehen, sehr souverän. Wir haben sehr konsequent verteidigt, die Räume super zugestellt. An der Stelle haben wir zuerst ein kleines bisschen nachgegeben in der Defensive. Das hat Hüttenberg gereicht, um genau die letzten Duelle zu gewinnen und dann genau mit dem gleichen Spiel, mit der gleichen Art Tore zu erzielen, wie wir es vorher verteidigt hatten - das hat dann das Spiel aufgemacht. Ab dem 11:11 ist das ein total offenes Spiel gewesen. Bis zum 28:24 - bis dahin war das ein total intensiver Fight, wie sich das für ein Derby gehört. Natürlich hätte ich mir das Ganze ein bisschen souveräner gewünscht, keine Frage, aber es ist genauso wichtig, solche Spiele dann am Ende eben auch erfolgreich zu gestalten.“

Morgen (12. August) steht für die Grün-Weißen das letzte Spiel beim Linden-Cup an. Um 20.00 Uhr trifft die HSG Wetzlar in der Stadthalle Linden auf den Bergischen HC.

 

Stenogramm:

HSG Wetzlar: T. Klimpke, Suljakovic; Meyer Ejlersen, Kuzmanovski 1, Vranjes 3, Becher 6/3, Fredriksen 1, Mellegard, Zelenovic 8, Fuchs 3, Novak, Cavor 2, Wagner, Rubin 5, Pliuto, O. Klimpke.

TV 05/07 Hüttenberg: Böhne, Grazioli, Rüspeler; Weber, Theiß 6, Opitz, Leunissen, Kuntscher, Klein 2, Kompenhans 1, Schreiber 3, Hofmann 1, Schwarz 2, Kirschner 1, Rüdiger 1, Zörb 1, Reichl 3, Scheibel.

Letztes Spiel

02.06.2024 - 16:30 Uhr
GETEC Arena

37 : 34

Premium-Sponsoren

Hauptsponsor

Premium-Sponsoren


Co-Sponsoren