Zum Hauptinhalt springen

HSG Wetzlar gelingt souveräner Sieg in Hannover!

Die Wetzlarer Jungs bestätigen die Leistung des erfolgreichen Hinspiels und gewinnen auch das zweite Spiel der Saison gegen TSV Hannover-Burgdorf. Am 1. Mai sichern sich die Grün-Weißen durch ein 28:22 den sechsten Auswärtssieg. Dabei waren die Mittelhessen nur zu Beginn der Partie im Rückstand.

Bild: Oliver Vosshage

In der Anfangsphase brachten die Gastgeber die Wetzlarer durch mehrere technische Fehler ins Spiel, sodass Olle Forsell Schefvert in Zeitnot per schönem Schlagwurf zum 5:2 treffen konnte. Zuvor hatte Maximilian Holst schon zweifach per Siebenmeter getroffen, nachdem seine Mitspieler nur durch Fouls gestoppt werden konnten. Christian Prokop bat in der zehnten Minute seine Schützlinge zusammen und appellierte: „Das andere Team ist cleverer als wir. Wir wollen Power durch Cleverness ergänzen.“

Zur 7:4-Führung wurde es dann sehenswert: Stefan Cavor setzte Olle Forsell Schefvert zum Kempa-Trick ein. Auch hinten standen die Mittelhessen kompakt, um den Hinspielerfolg wiederholen zu wollen. Dabei zeichnete sich Torhüter Till Klimpke aus, der erst einen Tempogegenstoß hielt und dann auch einen Siebenmeter vereiteln konnte. Mitte des ersten Durchgangs stellte Ben Matschke dann seine Mannschaft um, sodass Topscorer Lenny Rubin und Adam Nyfjäll den Gegner vor neue Aufgabe stellte. Nach einer weiteren Klimpke-Parade konnte dann Domen Novak im Tempospiel zur ersten Fünf-Tore-Führung treffen. (17. Minute, 9:4). Die Hannoveraner legten allerdings einen Zwischenspurt hin, sodass nach drei Toren in Folge Ben Matschke seine Mannschaft zur Auszeit bat. Die Wetzlarer scheiterten mehrfach am Aluminium, wodurch die Grün-Weißen ihre Führung trotz der siebten Klimpke-Parade nicht noch weiter ausbauen konnten. Stefan Cavor traf dann aus dem Rückraum zum 14:7 (27.) zur höchsten Führung seiner Mannschaft. Kurz vor der Pause schlichen sich dann aber gleich mehrere Fehler ins Spiel der Mittelhessen, sodass die Hannoveraner zum 10:14 verkürzen konnten und es mit dem kleineren Vorsprung in die Kabine ging. Das Momentum war auf der Recken-Seite, sodass der Halbzeitpfiff genau zur rechten Zeit kam.

Mit neuer Konzentration startete Grün-Weiß in den zweiten Durchgang und fingen direkt den ersten Angriff der Recken ab. Das erste Tor glich dann dem ersten Wetzlarer Treffer des Tages. Felix Danner wurde gefoult, Holst traf per Siebenmeter zum 15:10. Nachdem Stefan Cavor dann weiter erhöhte, legte Prokop schon in der 34. Minute die grüne Karte. Diese verhallte erstmal, da Mellegard einen Doppelschlag zum 18:11 zeigte. Zuvor hatte der Linksaußen aus dem Rückraum (!) getroffen.

In der 40. Minute sprach Matschke nochmal mit seinen Schützlingen: „Wir machen die Türe jetzt zu. Ich möchte ein klares Konzept!“ Auch Prokop nutzte die Auszeit um seine Abwehr umzustellen, sodass den Grün-Weißen eine offensive Deckung gegenüberstand. Emil Mellegard überwand sie in der 40. Minute zum 20:14. Mitte des zweiten Durchgangs mussten die Mittelhessen immer wieder Zeitstrafen hinnehmen, sodass sie zwischenzeitlich in doppelter Unterzahl agieren mussten. Stefan Cavor traf allerdings mit einem Kracher die richtige Entscheidung. Angefeuert vom Wetzlarer Fansbus konnte Holst dann zum 23:17 einwerfen. Auch wenn Prokop nochmal zur Auszeit bat, war das Polster der Wetzlarer mit sechs Toren spürbar.  Das 27:21 von Adam Nyfjäll dann kurios: Einen Abpraller boxte der schwedische Kreisläufer ins gegnerische Tor. (55.). Kurz vor Ende der Partie dann noch ein schöner Moment für Nachwuchsmann Leon Boszkowski, der erstmals im Oberhaus auflief.

Letztlich gewannen die Wetzlarer Jungs verdient mit 28:22 bei den Recken. Dabei agierten die Wetzlarer Jungs souverän und waren nur zu Beginn der Partie im Rückstand. Till Klimpke überzeugte vor allem in der ersten Halbzeit mit starken Paraden und Stefan Cavor erzielte acht Tore.

Cheftrainer Ben Matschke nach der Partie: „Wir hatten Probleme mit dem Rhythmus und wir wollten heute unbedingt gewinnen und so sind wir auch aufgetreten. Wir haben geduldig gespielt und sind mit einer Führung in die Halbzeit gegangen. Ich bin sehr happy und froh, dass wir wieder zwei Punkte haben. Mir geht das Herz auf, dass Stefan Cavor so ein Spiel macht.“

TSV Hannover-Burgdorf:  Ebner, Lesjak -  Cehte, Roscheck, Martinovic, Mävers (3/1), Hansen (3), Pevnov (2), Kuzmanovski (1), Böhm (2), Krone, Edvardsson (2), Brozovic, Fischer, Feise, Büchner (9)

HSG Wetzlar: T. Klimpke, Komok - Srsen, Nyfäll (3), Boszkowski, O. Klimpke, Mirkulovski (1), Danner (1), Weissgerber (1), Holst (4/4), Fredriksen, Forsell Schefvert (2), Mellegard (5), Rubin (1), Novak (2), Cavor (8)

Nächstes Spiel

19.05.2022 - 19:05 Uhr
Sparkassen-Arena Balingen

Premium-Sponsoren

Hauptsponsor

Premium-Sponsoren


Co-Sponsoren